Tätigkeitsbericht 2019

Jahresbericht von Birgit Mader, Sponsorin seit 6 Jahren

Kursiv geschriebene Passagen sind von Karola Slany (Vereinsvorsitzende), da dieser Bericht auch im Sinne eines Rechenschaftsberichts an das Finanzamt geschickt wird.

Gerade sitze ich im Flugzeug, das mich von Accra wieder zurück nach Hause bringt. Ereignisreiche und interessante Tage in Ghana liegen hinter mir.

In diesem Jahr hatte ich die Gelegenheit mit Karola zusammen nach Ghana zu reisen und als Sponsor dabei zu sein, wenn die Gelder der Sponsoren an die Sunbeam Schule übergeben werden.

Unsere erste Begegnung mit einigen Schülerinnen und Schülern hatten wir am Sonntag. Wir versteckten Süßigkeiten im Hof des Hauses, in dem wir als Gäste für einige Zeit untergebracht waren. Alle Kinder waren mehr als pünktlich gekommen, hatten sich fein angezogen und suchten aufgeschlossen den Kontakt zu uns. Als es so weit war und sie mit der Suche beginnen konnten, liefen sie aufgeregt los und innerhalb kurzer Zeit hatten sie fast alles eingesammelt und waren darüber sehr glücklich.

Am nächsten Tag beim Besuch der Schule sahen wir die Kinder wieder. Als wir ankamen, liefen viele Schülerinnen und Schüler aufgeregt umher. Sie kleideten sich für die bevorstehende Aufführung um. Alle Schüler, die nicht bei der Aufführung teilnahmen, hatten sich schon auf dem geräumigen Schulhof in Reih und Glied hingesetzt. Die Aufführung bestand aus drei traditionellen Tänzen, die von der Trommelgruppe der Schule begleitet wurden. Diese Tänze waren sehr anders als alles, was ich bisher an Tänzen gesehen hatte und so verfolgte ich sie staunend und bewundernd mit offenen Augen und Ohren. Am Ende wurden auch wir zum Tanzen aufgefordert.

Der Pausenhof ist so groß, dass die Kinder viel Platz zum Spielen haben. Trotz der großen Menge an Schülern, die gleichzeitig auf dem Hof waren, wirkte das Geschehen nicht laut oder ungeordnet. Die Kinder spielten in Gruppen miteinander und sie schienen sehr zufrieden zu sein.

Die Klassenzimmer sind nicht sehr groß, aber sie bieten genügend Platz. Sie sind mit einfachem Mobiliar ausgestattet und mit einer Tafel. Manchmal tragen die Schüler auch ihre Tische nach draußen um dort die Schulstunde abzuhalten, da es meist sehr heiß ist. Bereitwillig antworteten die Schüler auf unsere Fragen und unterhielten sich neugierig mit uns. Dabei waren sie immer höflich und freundlich.

Zum Ende des Besuches an der Schule begleiteten wir die neue Praktikantin aus Berlin zu ihrem Zimmer, das nun für 3 Monate ihr Zuhause sein wird.

Am darauffolgenden Tag überprüfte Karola einige Schülerinnen und Schüler, bei denen die Lehrer vermuteten, dass sie Lernschwierigkeiten haben und sie deshalb dem Unterricht nicht gut folgen können. Diese Vermutungen bestätigten sich durch das Screening (CFT 20-R).

Dieses Thema war dann auch das beherrschende bei dem Treffen mit dem Verwaltungsleiter und der Pädagogischen Koordinatorin. Karola, Mark und ich, wir sind selbst LehrerInnen und SonderpädagogInnen, gaben den beiden Hinweise darauf, wie diese Schüler besser zu fördern seien. Diese Vorschläge wurden dankbar aufgenommen und es folgte ein lebhafter und fruchtbarer Austausch darüber. Wir wiesen darauf hin, dass für eine differenzierte Förderung der Schüler gut die Praktikanten eingesetzt werden können. Da diese bei der Runde mit uns am Tisch saßen, konnte diese Anregung gleich weitergeleitet werden. Wir hoffen, dass sich dadurch die Unterrichtsqualität in kleinen, aber stetigen Schritten weiter verbessern lässt.

Im März/April wird eine Kollegin aus Berlin im Rahmen ihres Sabbaticals an der Sunbeam-Schule sein. Zur Vorbereitung ihres Aufenthaltes haben wir mit der Schule besprochen, wie ihre Kompetenzen am Besten genutzt werden können. Die Wünsche beziehen sich auf ein Methodentraining für die ghanaischen KollegInnen, das gemeinsame Erarbeiten und Erstellen eines Katalogs für den Umgang mit Unterrichtsstörungen sowie das Einrichten temporärer Lerngruppen für die Schüler, die nach CFT-Screening und natürlich umfangreicher Unterrichtsbeobachtung dem Förderschwerpunkt Lernen bzw. Geistige Entwicklung zuzuordnen wären _

Am Ende unseres Treffens überreichte Karola das Geld der Sponsoren für 126 Kinder. Das sind weniger Kinder als in den letzten Jahren, da es gerade von Firmen keine Anschlussfinanzierungen mehr gab. Deshalb möchten wir alle bitten, weiter Werbung für uns zu machen. Uns liegt eine Liste von der Schule vor mit mindestens 20 weiteren bedürftigen Kindern, denen wir in diesem Jahr nicht helfen konnten. Eine Liste des Dorfes würde hunderte weitere Kinder beinhalten.

Wir garantieren nach wie vor, dass 100% des Sponsorengeldes in der Schule ankommen. Die mitgereisten SponsorInnen können dies bestätigen und es geht auch aus ihren Berichten hervor (siehe Sponsorenberichte auf unserer Webseite). Die Webseite wird gerade wieder aktualisiert und lädt alle ein, sich von Bildern und Berichten inspirieren und überzeugen zu lassen. Für Anfragen stehe ich jedem nach wie vor per Email oder persönlich am Telefon zur Verfügung.

Bildung und Erziehung sind aus meiner Sicht – einer Lehrerin und Mutter mit Leib und Seele – das wichtigste, das wir weitergeben können. Es stärkt die Menschen, macht sie selbstbewusst und weniger anfällig für Intoleranz und Ertragen von Missständen. Vor allem aber auch regt es die Menschen zum Denken an, zum Nachdenken über sich und die Welt. Deshalb ist es so wichtig, dass es Schulen gibt für alle Kinder dieser Welt. Dafür leistet Sunbeam und vor allem auch Karola Slany einen sehr großen Beitrag.

Im Moment gibt es in Ghana eine sehr positive Entwicklung. Die Regierung hat seit dem letzten Schuljahr die Gymnasien von den Schulgebühren befreit. Das bedeutet, dass unsere Kinder nach erfolgreichem Schulabschluss an der Sunbeam-Schule ungehinderten Zugang zum Gymnasium haben. _

Die Sunbeam-Schule arbeitet hart und erfolgreich an guten Schulabschlüssen und liegt im Ranking mit anderen Schulen immer auf einem der ersten 3 Plätze.

Ich fahre 2020 wieder in der ersten Februarwoche nach Ghana. Bitte überweisen Sie das Schulgeld bis 18.01.2020.

Herzlichen Dank an alle, die uns unterstützen!!!

Interesse mitzuwirken?

Möchten Sie uns dabei unterstützen, die Bildungslandschaft in Ghana zu verbessern. Jeder Beitrag, ob groß oder klein, kann einen wesentlichen Unterschied im Leben eines Kindes machen.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie einen Beitrag leisten können, freuen wir uns, von Ihnen zu hören. Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein und wir werden uns mit weiteren Informationen bei Ihnen melden. Lassen Sie uns gemeinsam Hoffnung säen.

    Bankverbindung

    Sunbeam e.V.
    IBAN: DE42100900007478899003
    BIC: BEVODEBB
    Berliner Volksbank

    Ansprechpartner

    Karola Slany
    Tel.: 0177/56 43 042
    E-Mail: Sunbeam.e.v@gmail.com